5 Promotionsstellen "Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities" (MPIWG Berlin)

5 Promotionsstellen (IMPRS-KIR)

Employer
MPIWG, Freie Universität Berlin, Technische Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin
Zipcode
14195
Place of work
Berlin
Country
Germany
From - Until
01.09.2023 - 28.02.2027
Deadline
15.01.2023
By
Liliane Sommer, IMPRS, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG)

5 Promotionsstellen "Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities" (MPIWG Berlin)

Die Internationale Max Planck Research School „Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities” (IMPRS-KIR) vergibt 5 Promotionsstellen zum 1. September 2023. Jede Stelle wird mit einer Laufzeit von 3,5 Jahren besetzt, mit der Möglichkeit einer einmaligen Verlängerung um sechs Monate.

5 doctoral positions "Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities" (MPIWG Berlin)

The International Max Planck Research School “Knowledge and Its Resources: Historical Reciprocities” (IMPRS-KIR) offers 5 doctoral positions, to begin on September 1, 2023. Each position will run for 3.5 years, with the possibility of extending once by six months.

5 Promotionsstellen (IMPRS-KIR)

Die IMPRS-KIR ist eine neue, forschungsorientierte Graduiertenschule im Bereich der Wissenschafts-, Technik- und Medizingeschichte und -philosophie (HPSTM: History and Philosophy of Science, Technology, and Medicine). Sie basiert auf einer Kooperation des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin.

Die IMPRS-KIR widmet sich den tiefgreifenden Verflechtungen von Wissen und seinen Ressourcen aus einer globalen und langzeitlichen Perspektive. Im Zentrum des Programms steht eine „historisch-politische Epistemologie“, die eine Vielzahl historischer Ressourcen der Wissensentstehung in den Blick nimmt: politische Systeme, technische Infrastrukturen, soziale Interaktion, materielle Objekte und Medientechnologien. Wissen wiederum wird als ein Mittel zur Bestimmung und Erschließung solcher Ressourcen verstanden, und zugleich selbst als eine der wichtigsten Ressourcen menschlicher Kultur.

Die Graduiertenschule bietet eine Ausbildung in historisch-politischer Epistemologie und verbindet Ansätze der HPSTM mit solchen der Regional Studies, Global Studies und Science & Technology Studies (STS), allen Feldern der Geschichtswissenschaften, Medienwissenschaften, Museumswissenschaften, Archäologie, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Philologie, Umweltwissenschaften und Forschung im Bereich der Digital Humanities. Promotionsinteressierte mit einem Projekt zu selbst gewählten Themen und Untersuchungszeiträumen innerhalb dieser und verwandter Forschungsfelder sind eingeladen, sich zu bewerben.

Die Promotionsstellen stehen Bewerber_innen aller Nationalitäten mit Masterabschluss (oder gleichwertigem Abschluss) in den oben genannten Fächern offen; hervorragende Englischkenntnisse sind Voraussetzung, vorzugsweise eine oder mehrere weitere Sprachen erwünscht. Von den Kandidat_innen wird erwartet, dass sie in der Lage sind, eigene und andere Arbeiten in englischer Sprache vorzustellen und zu diskutieren. Dissertationen können in Deutsch, Englisch oder einer der Arbeitssprachen der Betreuer_innen eingereicht werden. Entscheidende Auswahlkriterien sind die Exzellenz der Kandidat_innen und des jeweiligen Projekts sowie die Passgenauigkeit zum Forschungsprogramm der Graduiertenschule.

Die IMPRS-KIR ist am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin-Dahlem angesiedelt. Die Doktorand_innen werden in einem anregenden internationalen und interdisziplinären Forschungsumfeld arbeiten. Das Programm der Graduiertenschule beinhaltet ein Studienjahr mit Lehrveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den drei beteiligten Berliner Universitäten (FU, HU, TU), sowie betreute Lesegruppen, Workshops, die Ausbildung in Methoden der Digital Humanities, ein maßgeschneidertes Coaching-Programm sowie Sprachkurse. Für die notwendigen Archivstudien steht ein Reise- und Forschungsbudget zur Verfügung. Zusätzlich können die Doktorand_innen bis zu einem Semester an einer unserer internationalen Partneruniversitäten verbringen (University of Pennsylvania, Nanyang Technological University Singapore, Singapore University of Technology and Design).

Die erfolgreichen Bewerber_innen werden über einen Arbeitsvertrag mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte oder mit einer der drei an der IMPRS-KIR beteiligten Berliner Universitäten (FU, HU, TU) finanziert und werden die Möglichkeit haben zu lehren. Die Promotion erfolgt an einer der Fakultäten bzw. einem der Fachbereiche, die in der Principal Teaching Faculty vertreten sind. Zusätzlich erhalten Absolvent_innen des Programms ein IMPRS-Zertifikat der Max-Planck-Gesellschaft.

Bewerber_innen werden gebeten, folgende Unterlagen einzureichen:
- Anschreiben mit einer persönlichen Begründung für Ihre Bewerbung an der IMPRS-KIR (max. 1.000 Wörter)
- Exposé des Dissertationsvorhabens (max. 2.500 Wörter ohne Literaturverzeichnis) mit Arbeitstitel, Abstract (max. 250 Wörter), Forschungsthema und Stand der Forschung in dem betreffenden Fachgebiet, Forschungsfragen und -zielen, Methodik, einer kurzen Beschreibung der Machbarkeit und geplanten Durchführung des Projekts (ggf. einschließlich einer Liste der Archive), Literaturverzeichnis (max. 30 Titel)
- Lebenslauf (1−2 Seiten)
- Kopien von Hochschulabschlüssen/Nachweis über das Abschlussdatum Ihres Masters
- Liste mit den während Ihres Masterstudiums erzielten Noten
- Sprachnachweis Englisch (vorzugsweise auf C1-Niveau, mindestens jedoch auf B2-Niveau). Wenn Sie Muttersprachler_in sind oder an einer Hochschule mit Englisch als Unterrichtssprache studiert haben, müssen Sie kein Englisch-Zertifikat vorlegen.
- Kontaktdaten von zwei akademischen Referenzpersonen. Unser Auswahlkomitee wird sich mit den Referenzpersonen derjenigen Bewerber_innen in Verbindung setzen, die in die engere Auswahl kommen.

Bitte reichen Sie diese Unterlagen als separate PDF-Dokumente ausschließlich über das folgende Bewerbungsportal ein:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/23330833

Es werden nur vollständige, über das Bewerbungsportal eingereichte Bewerbungen akzeptiert. Das Portal wird am 15. Januar 2023, 23.59 Uhr mitteleuropäischer Zeit, geschlossen.

Die IMPRS-KIR ist bestrebt, Diversität innerhalb ihrer vier kooperierenden Einrichtungen zu fördern. Wir freuen uns über Bewerbungen aller qualifizierten Personen unabhängig von Alter, Behinderung, Ethnizität, Geschlecht, Nationalität, Religion oder sexueller Orientierung.

Nähere Informationen finden Sie in den FAQ auf der Website der IMPRS:

https://imprs.mpiwg-berlin.mpg.de/how-to-apply

Weitere Rückfragen zum Programm der IMPRS-KIR und zum Rekrutierungsprozess beantwortet das IMPRS Office: imprs-office@mpiwg-berlin.mpg.de

Bei Fragen zum Bewerbungsportal wenden Sie sich bitte an Tanja Neuendorf: applications@mpiwg-berlin.mpg.de

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen, die per E-Mail oder per Post eingehen, nicht berücksichtigen können. Die oben genannten E-Mail-Adressen dienen ausschließlich der Beantwortung von Fragen.

5 doctoral positions (IMPRS-KIR)

The IMPRS-KIR is a new, research-driven PhD program based in the history and philosophy of science, technology, and medicine (HPSTM). It is a collaboration between the Max Planck Institute for the History of Science and Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, and Technische Universität Berlin.
The IMPRS-KIR will trace the deep entanglements of knowledge and its resources from a long-term and global perspective. Key to its agenda is a “historical-political epistemology” that highlights how knowledge is shaped historically by a great variety of resources – political systems, technological infrastructures, social interaction, material objects and media technologies. Knowledge, in turn, is understood as a means to define and unlock such resources, while being, in and of itself, one of the key resources of human culture.

The School offers training in historical-political epistemology, combining HPSTM with Regional and Global Studies, Science & Technology Studies (STS), all fields of history, media studies, museum studies, archaeology, art history, literary studies, philology, environmental studies, and digital humanities research. Prospective doctoral students with projects on any specialty and period within these and related fields are invited to apply.

The doctoral positions are open to applicants of all nationalities holding a Master’s degree (or equivalent) in the aforementioned fields and having proficiency in English, and, preferably, in one or more additional languages. Candidates are expected to be able to present and discuss their work and that of others in English; dissertations may be submitted in German, English, or any of the supervisors’ working languages. Selection criteria relate to the excellence of the individual candidate and project and the closeness of the project’s fit with the School’s agenda.

The IMPRS-KIR is located at the Max Planck Institute for the History of Science in Dahlem, Berlin. Students will work in a stimulating international and interdisciplinary research environment. The School’s program entails one year of courses held in conjunction with the three Berlin universities involved in the IMPRS-KIR (FU, HU, TU), as well as mentored reading groups, workshops, training in digital humanities methods, a tailored coaching program, and language courses. A research budget will be available for travel to archives worldwide. Additionally, students may opt to spend up to one semester at one of our international partner universities (University of Pennsylvania, Nanyang Technological University Singapore, Singapore University of Technology and Design).

The successful applicants will receive funding via an employment contract with the Max Planck Institute for the History of Science or with one of the three Berlin universitites involved in the IMPRS-KIR (FU, HU, TU) and will have the possibility to teach. The PhD degrees will be awarded by one of the Berlin university departments represented in the Principal Teaching Faculty. Additionally, an IMPRS certificate of the Max Planck Society will be awarded.

Applicants are asked to submit the following materials:
- a cover letter with a personal statement of your motivation for applying to the IMPRS-KIR (max. 1,000 words)
- a dissertation proposal (max. 2,500 words, excluding bibliography) including working title, abstract (max. 250 words), research topic and state of the art in the field of study concerned, research questions and objectives, methodology, short description of the project’s feasibility and how it would be carried out (including a list of archives if applicable), bibliography (max. 30 titles)
- a curriculum vitae (1–2 pages)
- copies of degree certificates/proof of the finishing date of your Master’s degree
- transcript of grades achieved during your Master’s studies
- proof of fluency in English (preferably at level C1, but at least at level B2). If English is your native language or if you went to a university where the language of instruction was English, you do not need to submit an English certificate.
- contact details of two academic referees. Our Selection Committee will contact referees for shortlisted applicants.

Please submit these materials as separate PDF documents exclusively through the following application portal:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/23330833

Only complete applications submitted via the application portal will be accepted. The portal will close on January 15, 2023, 23.59 Central European Time.

The IMPRS-KIR aims to foster diversity within its four collaborating institutions. We welcome applications from all qualified individuals regardless of age, disabilities, ethnicity, gender, nationality, religion or sexual orientation.

For more information, please consult the FAQs on the website of the IMPRS:

https://imprs.mpiwg-berlin.mpg.de/how-to-apply

For further inquiries about the new PhD program and the recruitment process, please contact the IMPRS Office:
imprs-office@mpiwg-berlin.mpg.de

For questions about the application portal, please contact Tanja Neuendorf: applications@mpiwg-berlin.mpg.de

Please note that we cannot consider applications sent by email or post. The email addresses given above are only for your questions.

Contact (announcement)

Liliane Sommer
International Max Planck Research School (IMPRS) - Office

Max Planck Institute for the History of Science
Boltzmannstrasse 18, 14195 Berlin
+49 30 200549-434
imprs-office@mpiwg-berlin.mpg.de

https://www.mpiwg-berlin.mpg.de/career
Editors Information
Published on
03.11.2022
Contributor
Classification
Temporal Classification
Regional Classification
Subject - Topic
Additional Informations
Type
Country Event
Working languages
English
rda_languageOfExpression_job